Münster (Westfalen)  Juli 2019

 

Münster (Westfalen) ist immer eine Reise wert.

 

Geschichtsträchtiger Boden - Hier wurde 1648 nach dem 30-jährige Krieg der "Westfälische Frieden" geschlossen. In Münster sicherte Johann Rudolf Wettstein, Bürgermeister aus Basel, der Schweiz ihr grundsätzliches Überleben und  mit seiner Deklamation der "Neutralität" die bis heute bestehende Unabhängigkeit von anderen Mächten.

 

 

Münster, die Friedensstadt, wurde im 2. Weltkrieg vollständig zerstört. Die schönen Bauten sind auf Trümmer-bergen vorbildlich nachgebaut worden und vermitteln ein Bild eines neuen Friedens. Man darf hoffen, das dieses Bild endlich Wirklichkeit wird.

 

 Münster ist auch Sinnbild für den "Kiepenkerl" und das berühmte Buchantiquariat mit Detektiv Georg Wilsberg, seinen Mitspieler*innen "Ecki" Talkötter, Kriminaloberkommissar Overbeck, Anna Springer und Alexa Holtkamp., wurde im 2. Weltkrieg vollständig zerstört. Die schönen Bauten sind auf Trümmerbergen vorbildlich nachgebaut worden und vermitteln ein Bild eines neuen Friedens. Man darf hoffen, das dieses Bild endlich hält.. Man darf hoffen, das dieses Bild endlich hält.

Münster, die  Velostadt - Autofahrer meiden sie, weil sie sich in den Velomassen nicht wohl fühlen. Das hat seine guten Gründe, denn die Stadt ist vollständig auf Veloverkehr "umgestellt" und keiner beachtet irgendwelche Verkehrsvorschriften.  Es herrscht eine stille und freundliche Verkehrsanarchie.

Parkprobleme gelöst!